3. Ultraschalluntersuchung (SSW 29-32)

Auch hier geht es um die körperliche Entwicklung Ihres Kindes: Ist es richtig proportioniert und zeitgerecht weiter gewachsen? Oder liegt vielleicht eine Wachstumsverzögerung als Zeichen einer kindlichen Minderversorgung vor? Zeichnen sich Entwicklungen ab, die die weitere Schwangerschaft oder auch die Geburt komplizieren könnten? Diese und andere Fragen klären wir anhand folgender Aspekte:

  • Feststellung der kindlichen Lage
  • Kontrolle der Plazentastruktur und Plazentalokalisation
  • Beurteilung der kindlichen Strukturen im Größenwachstums (Messen von insgesamt vier Parametern, u.a. Kopf), der Bewegung, der Herzaktion und der Fruchtwassermenge

Sollte bei Ihnen der – seltene – Fall zutreffen, dass sich nicht alles normal entwickelt, reagieren wir darauf zunächst mit einer dichteren Abfolge zusätzlicher Ultraschalluntersuchungen, die dann übrigens auch unter die gesetzlichen Versorgungsleistungen fallen. Folgende Rahmenbedingungen könnten solche Anlässe sein:

  • Anhaltende Blutungen in der Schwangerschaft
  • Gestörte Frühschwangerschaft
  • Auffälligkeiten bei Gebärmutter, Eileiter oder Eierstock
  • Vorzeitige Öffnung des Gebärmutterhalses
  • Vorzeitiger Blasensprung oder vorzeitige Wehentätigkeit
  • Erhöhtes familiäres Risiko für angeborene Fehlbildungen
  • Kontrolle vor oder nach Gebärmuttereingriffen
  • Verlaufskontrollen bei nachgewiesenen Fehlbildungen
  • Verdacht auf vorzeitige Plazenta-Ablösung
  • Gestörter Verlauf vorangegangener Geburten

TOP

© 2018 - Frauenarztpraxis Thomas Lampert & Kollegen
Parkstraße 34  ·  61231 Bad Nauheim  ·  fon +49 (0)60 32 - 9 38 78-0  ·  badnauheim@praxis-lampert.de